Gesangsabteilung des RVI-Büchenbronn

Schon seit 1920 gibt es in Büchenbronn eine Singgruppe. Sie wurde 1924 dem neugegründeten Radfahrerclub “Immergrün” als gemischter Chor angeschlossen. Damaliger Dirigent war Hermann Friedrich aus Ebersbach.

Am 4.10.1968 übernahm Helmut Bodmer die Leitung der sehr aktiven Sängergruppe.

Taktstockübergabe am 29,02.2003

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Helmut Bodmer tritt nun als Sänger in Gruppe zurück, Simone Pani übernimmt das Dirigentenamt und damit die Bürde ihres so erfolgreichen Vorgängers. Wünschen wir Ihr hier an dieser Stelle eine glückliche und „taktvolle“ Hand beim Einstieg in diese Aufgabe.

 

 

Nach Simone Pani führt jetzt Ingrid Güthle den Dirigentenstock:

Das Repertoire unseres Chores reicht von der Volksmusik bis hin zu anspruchsvollen geistlichen Chorsätzen. Neben dem Schwerpunkt der Unterhaltungsmusik gehört zum Repertoire unseres Chores genau so ein gutes Volkslied wie auch moderne und klassische Kirchenmusik.Bei zahlreichen Veranstaltungen des Radfahrervereins “Immergrün” wird das Programm vom Chor mitgestaltet, wie das Singen in den Mai bei der Aufstellung des Maibaums. In der Vergangenheit wurden immer wieder eigene Chorkonzerte aufgeführt.

Neben dem traditionellen und modernen Liedgut wird auch die Geselligkeit in unserem Chor besonders gepflegt. Den Streß des Berufslebens und des Alltags lassen wir in unserer “Singstunde” weit hinter uns.

Schauen Sie einfach mal unverbindlich bei uns rein, wir proben jeden Freitag im Büchenbronner Gemeindehaus. Wir freuen uns auf neuen Chornachwuchs und neue Impulse.


Schwungvoll hat die Singgruppe des RVI zum Erfolg des Radlerballes 2014 beigetragen!

Drei Lieder gaben sie zum Besten:
Über sieben Brücken mußt Du geh’n
Ein Stern, der deinen Namen trägt
Wahnsinn
Ingrid forderte uns auf bei diesem Lied mitzumachen; beim Refrain “Hölle, Hölle, Hölle” kam richtig Stimmung auf:
Radlerball 2014

Singgruppe beim Radlerball 2015

Unsere Dirigentin Ingrid Güthle feierte ihr 10 jähriges Jubiläum und wurde für ihre Arbeit und ihr Engagement von Eugen Hees beglückwünscht und erhielt ein Präsent. Dann übernahm in seiner Eigenschaft als Moderator der Sängergruppe Dr. Peter Leukhardt das Wort und dankte der Pianistin Ludmilla Dolgopolova für ihre ebenfalls 10 jährige Tätigkeit für den RVI, ihr wurde ein Blumenstrauß überreicht. In der Rede wurden diverse Auftritte der Sängergruppe erwähnt, auch die gesungenen Lieder. Die Sängergruppe verzauberte die Zuschauer mit einem bunten Potpourri aus den letzten 10 Jahren. Bekannte “Klassiker” (“Küss mich halt mich lieb mich) Schlager (“Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett”), Gospel (“Siahamba” – wir lernten dabei auch einige afrikanische Textzeilen und konnten die Sänger so unterstützen), “Phänomen”, um nur einige der gesungenen Lieder zu nennen, wurden mit “Leib und Seele” vorgetragen und mit “Rock mi heut Nacht”, unterstützt von der Jugendgruppe, beendete die Sängergruppe ihren Auftritt. Sie ernteten großen Applaus von den Zuhörern.

Singgruppe beim Radlerball 2016

RVI Radlerball 2016

 

Peter Leukardt erläutert Hintergrundinformationen zu den Liedern an diesem Abend

Unseren Aktivitäten und Gastauftritte:

Jahresbericht der Sängergruppe des RVI Büchenbronn über das Jahr 2016

Gesamtzahl Auftritte 7, Davon: vereinseigene 3; vereinsfremde 2 ; Beerdigungen 2

4.1.2016: Zum Ende des Jahres 2015 hatten ist unsere liebe Alt-Sängerin Hedwig Kurz verstorben und mit schweren Herzen und belegter Stimme haben wir an ihrer Trauerfeier mit den Weisen “Wohin soll ich mich wenden” und mit dem “Ave Verum” mitgewirkt. Bereits in der letzten Hauptversammlung haben wir ihr langjähriges und positives Wirken in unserem Chor gewürdigt.

16.4.2016: Altennachmittag der Stadt Ebersbach
Mit einem längeren Liedbeitrag durften wir den jährlichen Altennachmittag der Stadt Ebersbach umrahmen. Unsere Chorleiterin hatte einen bunten, musikalischen Blumenstrauß gebunden. Aus unserem großen musikalischen Chorgarten hatte sie leichte und unterhaltsame Weisen für den Strauß gepflückt.

Die unvergessenen Schlager aus den 50er und 60er Jahren
Tulpen aus Amsterdam,
Was kann schöner sein / Que sera
Marina.

Dazu die neueren, eher nachdenklichen Chorwerke von Lorenz Maierhofer
Über Stock und über Stein
Gestern, morgen und heut

Mit den zum Schluss vorgetragenen, besonders auffallende Blumen aus dem Schlagerbereich
Wahnsinn von Wolfgang Petry und
Rock me heut Nacht
klang unser Liedvortrag bei heiterer und lustiger Stimmung aus und wir wurden mit reichhaltigem Beifall belohnt. Ein herzliches Dankeschön von unserer Seite auch an unsere feschen Tanzmädels der Vereinsjugend bei Rock me .

30.4.2016: Maibaumaufstellung
Die traditionelle Maibaumaufstellung des RVI wurde so wie in den vergangenen Jahren von etwas schlechterem Wetter beeinträchtigt. So hatten sich dann wieder Alt und Jung zur Feier im “Säle” zusammengefunden zum schwätzen und zum gemeinsamen Singen alter und wohlbekannter Weisen aus unserem Volksmusik- Liederbuch. So kam schnell gute Stimmung auf und es wurde ein geselliger und lustiger Abend.

9.5.2016: Beerdigung von Wilhelm Klein.
Mit dem Lied “Licht soll dich ängstigen” durften wir die Trauerfeier musikalisch umrahmen und unserem Wilhelm die letzte Ehre erweisen. Er war stets ein großer Freund und Anhänger unseres Chores und wir werden ihn immer in guter Erinnerung behalten.

29.5.2016: Maienandacht in der Herz Jesu Kirche in Ebersbach
Die Maienandacht und Verabschiedung von Pfarrer Naber durften wir im Rahmen eines Gemeinschaftsauftritts musikalisch begleiten. Gemeinsam eingeübt und vorgetragen hatten wir die Weisen:
Segne Du Maria
Santa Maria und
Pange Lingua.
Den Auftritt ließen wir dann in geselliger Runde gemeinsam ausklingen.

29.8.2016: Gemeinsamer Sommerabend beim Eisessen
Während der singstundenlosen Sommerferienzeit traf sich der Chor wieder zum gemeinsamen Eisessen in der italienischen Eisdiele in Reichenbach. Es war unbarmherzig heiß an diesem Sommerabend und so suchten wir uns einen Schattenplatz im Freien. Es dauerte auch nicht lange bis wir nach dem Eis und den nachfolgenden kühlen Getränken die ersten Lieder anstimmten, sehr zur Freude der Passanten und Fußgänger die kurz stehen blieben, unseren Weisen lauschten und uns mit ihrem Applaus belohnten.

16.10.2016: Radlerball des RVI Büchenbronn.
Auch beim letzten Radlerball durften wir wieder mit einem unterhaltenden Chorbeitrag mitwirken. Unsere Dirigentin Ingrid Güthle zusammen mit unserer Pianistin Ludmilla Dolgopolova hatten wieder ein feines Liederprogramm zusammengestellt und mit uns eingeübt. Im Gegensatz zum Vorjahr mit einigen musikalischen “Krachern” hatten sie eher klassische Chorwerke zur Unterhaltung ausgewählt.

Mit “Air” von Georg Friedrich Händel besangen wir die Luft in ihrer schönen Klarheit mit ihren feinen Schwingungen, ganz im Gegensatz zu Luftverschmutzung und Feinstaub.
Mit der alpin Pop-Ballade
“Übern See” mit dem Untertitel “heut ist so ruhig der See”
hatten wir die Stille eines Bergsees in die Erinnerung gerufen, unterstützt durch einige projizierte Fotos mit schönen Berg- und Seenlandschaften.

“Besame Mucho” in einer deutsch spanischen Version von Ralph Maria Siegel

Zu dem Schlagerklassiker
“Der Mond hält seine Wacht” von Kurt Feltz
brachten wir auch eine die interessante Biografie des wohl erfolgreichsten Schlagerkomponisten der Nachkriegszeit und seine Schlagerhits in Erinnerung.
Sehr viele hatten diesen Schlager und Ohrwurm noch im Kopf und mit viel Stimmunterstützung aus dem Publikum klang unser Vortrag dann aus.

4.12.2015: Weihnachtsfeier des RVI in der Marktschulhalle Ebersbach.
Wieder hatte sich Alt und Jung zur gemeinsamen Weihnachtsfeier zusammengefunden die unser Chor mit der Weise “Weihnachten bin ich zu Haus” umrahmte. Unterstützung erhielten wir dann von den begeisterten Kids des Vereins und es ging zusammen ging es an das musikalische Plätzchenbachen mit dem Lied der “Weihnachtbäckerei”.

9.12.2016 Weihnachtsfeier des Chores im Büchenbronner Säle.
Mit unserer traditionellen, kameradschaftlichen Weihnachtsfeier beendeten wir Sängerinnen und Sänger dann das Jahr und bis spät in die Nacht erklangen noch zahlreiche Lieder und Weisen die wir aus den Tiefen unserer Liederbücher und unseres Notenarchives ausgegraben hatten. So ging dann ein schönes Chorjahr harmonisch und fröhlich zu Ende.
Im Namen aller Sänger bedanke ich mich herzlich bei unserer Dirigentin Ingrid Güthle und bei Ludmilla Dolgopolova als Vertretung und Begleiterin am Klavier für ihr großes Engagement für den Chor und für ihre Geduld mit uns beim Einüben der Stücke.
Im Namen aller Sänger bedanke ich mich ausdrücklich bei der Vereinsleitung für die vielfältige Unterstützung der Chorgruppe und wir freuen uns schon auf die gemeinsamen Aufgaben die in diesem Jahr insbesondere im Rahmen des Neubaues des Dorfgemeinschaftshauses auf uns alle warten. Auch wir Chormitglieder werden hierbei gerne und tatkräftig den Verein unterstützen.
Wir alle freuen uns schon sehr auf das neue Vereinsjahr.

Für den Chor
Peter Leukhardt Büchenbronn, den 11.3.2017


 

Jahresbericht der Sängergruppe des RVI Büchenbronn zum Jahr 2015

Gesamtzahl Auftritte 5
Davon: vereinseigene Auftritte 3; vereinsfremde Auftritte 1 ; Beerdigungen 1

30.4.2015: Das Vereinsjahr begann für uns mit der traditionellen Maibaumaufstellung des RVI. Wie schon in den Vorjahren haben wir zum gemeinsamen Singen wieder alte und wohlbekannte Weisen angestimmt. Alt und Jung sangen gemeinsam aus unserem Volksmusik- Liederbuch. So kam schnell gute Stimmung auf und es wurde ein geselliger und lustiger Abend.

31.5.2015: Zur Mai-Andacht hatte uns die Katholische Kirchengemeinde Uhingen eingeladen. Mit geistlichem Liedgut durften wir den Gottesdienst begleiten und bereichern. Im Anschluss an den Auftritt trafen wir uns dann in Uhingen und ließen den Tag in geselliger Runde ausklingen.
August 2015: Während der singstundenlosen Sommerferienzeit traf sich der Chor zum gemeinsamen Eisessen in der italienischen Eisdiele in Reichenbach.

29.8.2015: Beerdigung von Gerda Löffler
Völlig überraschend und für uns unfassbar verstarb am 25.8. 2015 unsere Sopranistin Gerda Löffler. Die Nachricht machte uns alle sehr betroffen und nachdenklich. Niemand hatte damit rechnen können und so wurde uns wieder einmal deutlich gemacht, wie vergänglich unser Leben ist und wie schmal der Grat zwischen Leben und Tod ist auf dem wir unser ganzes Leben lang wandeln. Wir haben mit ihr eine begeisterte, liebe und engagierte Sängerin verloren die uns immer in sehr guter Erinnerung bleiben wird.
So war es für uns eine ehrenvolle Aufgabe, anlässlich der Trauerfeier mit unseren Liedern als letztem Gruß Abschied von ihr zu nehmen.

24.10.2015: Radlerball des RVI Büchenbronn.
Dieses Highlight des Vereinsjahres war auch für uns ein Anlass zur Mitwirkung und zur Präsentation der vereinseigenen Aktivitäten. Nachdem wir schon im Vorjahr beim Jubiläumsball mit unseren Liedern begeistern konnten war es wieder eine neue Herausforderung und ein besonderer Ansporn, unser Können erneut unter Beweis zu stellen.
Zu dem Ball hatte unsere Dirigentin Ingrid Güthle zusammen mit unserer Pianistin Ludmilla Dolgopolova wieder ein sehr farbenfrohes Liederprogramm zusammengestellt und mit uns eingeübt.
Wir begannen den Vortrag mit afrikanischen Weisen und auch das Publikum durfte bei dem Lied “Sia hamba” mitklatschen und mitsingen.
Nach einem Liederquerschnitt mit erfolgreichen Schlagern und Liedern. Kam dann der überraschende Auftritt zusammen mit unserer Dorfjugend. Mit dem Song “Rock me heut Nacht” konnten wir es so richtig krachen lassen. Der allseits bekannte Hit leitete dann auch nahtlos in den geselligen und tänzerischen Teil des Radlerballes über.
Der große Applaus zeigte uns, dass wir mit unserem Liedbeitrag beim Publikum wieder einen guten Eindruck hinterlassen konnten.

6.12.2015 Weihnachtsfeier des RVI in der Marktschulhalle Ebersbach.
Wieder hatte sich Alt und Jung zur gemeinsamen Weihnachtsfeier zusammengefunden die unser Chor mit den weihnachtlichen Weisen “Schmückt den Saal mit Mistelzweigen” mit “Es ist so kalt” mit “Felice Navidad” und mit “Brennende Lichter” untermalen durfte.
Mit einer internen Weihnachtsfeier im Büchenbronner Säle sollte dann unser Chorjahr ausklingen. Doch kurz vor dem Jahresende erhielten wir die traurige Nachricht, dass unsere ehemalige Sängerin Hedwig Kurz am 26.12.2015 verstorben ist. Diese Nachricht machte uns sehr betroffen denn Hedwig war über Jahrzehnte hinweg eine tragende Alt-Stimme in unserem Chor. Das Mitsingen im Chor bereitete ihr große Freude und es war eine Bereicherung in ihrem Leben, wenn sie im Kreise unserer Chorgemeinschaft bei den Singstunden und Auftritten aktiv mit dabei sein durfte. Erst durch ihre lange Krankheit musste sie bedauerlicherweise ihre Choraktivitäten aufgeben. Wir haben mit ihre eine sehr treue und liebe Sängerfreundin verloren. Ihre Beerdigung dann am 4.1.2016 musikalisch mitzugestalten war uns alle eine große Ehre.
2015 war also ein sehr gemischtes Jahr für uns. Ein Jahr mit großen Trauermomenten aber auch mit viel Freude und gelungenen Auftritten.
Zum guten musikalischen Gelingen hatte unsere Dirigentin Ingrid Güthle und als Vertretung und Begleiterin am Klavier Ludmilla Dolgopolova entscheidenden Anteil.
Im Namen aller Sänger bedanke ich mich deshalb für ihr großes Engagement das sie jede Woche nach Büchenbronn führte, verbunden mit der Hoffnung auf ein schönes und gemeinsames Chorjahr 2016.
Der Chor bedankt sich auch ausdrücklich bei der Vereinsleitung für die vielfältige Unterstützung der Chorgruppe und wir werden auch weiterhin bestrebt sein, den Namen des RVI “wohlklingend” zu vertreten.
Nachdem sich nun unser gemeinsamer Wunsch nach einem neuen und geeigneten Dorfgemeinschaftshaus wohl erfüllen wird hegen wir die Hoffnung, dass mit den dann verbesserten Räumlichkeiten auch ein starker Anreiz geschaffen wird, der die Büchenbronner Chortradition wieder neu befeuern wird.

Für den Chor
Peter Leukhardt Büchenbronn, den 5.3.2016


Jahresbericht der Sängergruppe des RVI Büchenbronn zum Jahr 2014

Gesamtzahl Auftritte 11
Davon: vereinseigene Auftritte 3; vereinsfremde Auftritte 6 ; Beerdigungen 2

4.01.2014 Das Vereinsjahr begann für uns gleich mit einem sehr traurigen Ereignis, denn wir mussten schweren Herzens Abschied nehmen von unserem ehemaligen Dirigenten Helmut Bodmer. Es war uns eine Ehre, ihn auf seinem letzten Gang musikalisch zu geleiten. Allen von uns viel der Abschied sehr schwer, denn so viele schöne Erinnerungen und Bilder wurden in uns wieder wach so dass uns doch fast die Stimmen versagten. Besonders bei “Im Schönsten Wiesengrunde” einem der Lieblingsstücke von Helmut hatten wir sehr zu kämpfen.

Nach einer chorlosen Zeit im Verein von 1952 bis 1967 war er zusammen mit 15 Chorinteressenten die treibende Kraft bei der Neugründung im Jahre 1968. Danach hat er über 34 Jahre hinweg den Chor bis zum 29.3.2003 geleitet. Durch sein engagiertes und gekonntes Wirken hat er den Chor zu einem Klangkörper aufgebaut dem große Anerkennung bei den zahlreichen Auftritten in Ebersbach und Umgebung gezollt wurde. Mit einem Schatz von über 400 Chorliedern und Weisen hat er den Grundstein unseres Repertoires gelegt von dem wir heute noch zehren. Wir Sängerinnen und Sänger durften mit ihm zusammen eine wunderbare, fröhliche und harmonische Zeit erleben, an die wir gerne zurückdenken und die uns für immer in guter Erinnerung bleiben wird.

6.1.2014 Die Altenehrung in der Katholischen Unterkirche Ebersbach durften wir als Chor umrahmen und wir starteten zu einer kurzen “Aufwärmrunde” mit weihnachtlichen Weisen. Danach gelang es uns mit den Chorstücken ” Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an”, mit der “Fastenpolka” und mit “Ein Likörchen für das Büchenbronner Chörchen” die Stimmung deutlich anzuheben.

30.4.2014 Bei der schon traditionellen Maibaumaufstellung des RVI war wieder gemeinsames Singen angesagt. Im viel zu engen Gemeindesaal kam schnell Stimmung auf als alte wohlbekannte Weisen angestimmt wurden. Hier hat sich erneut deutlich gezeigt wie dringend erforderlich doch ein ausreichend großer und funktionell besser ausgestatteter Gemeindesaal für uns alle ist.

4.5.2014 Zur Marienandacht in der Katholischen Unterkirche hatten wir einige Werke geistlicher Chormusik eingeübt mit denen wir die Andacht umrahmen durften.

17.5.2014 Einladung zum Chorkonzert des TSV Baiereck-Nassach mit dem Thema “Lieder klingen durch das Tal”
Zusammen mit dem Chor des TSV Nassach, dem Chor des TV Uhingen, dem Chörle Baiereck Nassach und dem Jugendchor Rudinella des TSV Baiereck- Nassach durften wir den Abend in der TSV-Halle in Baiereck musikalisch gestalten.
Hier konnten wir unser neues, attraktives Unterhaltungsprogramm gut anbringen, denn mit den unterhaltsamen Stücken “Über sieben Brücken musst Du gehn”; “Mit 66 Jahren” und mit “Wahnsinn” kamen wir beim Publikum überaus gut an. Zu dem Zeitpunkt wussten wir natürlich noch nicht wie aktuell wir mit dem Stück von Judo Jürgens in das Jahr 2014 passen sollten. Wir konnten aber wieder einmal aufzeigen, dass unser Chor aus Büchenbronn, wie schon früher, mit musikalischen Leckerbissen und aktueller moderner Chorunterhaltung aufwarten und begeistern kann.

7.7.2014 Beerdigung von Rudi Steinwand
Mit den Chorwerken “Neigen sich die Stunden” und ” Wohin soll ich mich wenden” durften wir die Trauerfeier musikalisch umrahmen.

13.7.2014 Beim Stadtfest Ebersbach konnten wir den ökumenischen Festgottesdienst am Sonntagvormittag musikalisch umrahmen.

18.10.2014 Jubiläumsfeier des RVI Büchenbronn.
Dieses Highligt des Vereinsjahres war auch für uns ein Anlass zur Mitwirkung und zur Präsentation der vereinseigenen Aktivitäten. Besonders hier wollten wir wieder einen aktuellen Ausschnitt aus unserem Unterhaltunsrepertoire aufzeigen. Wie schon zuvor in Baiereck konnten wir mit den Stücken “Über sieben Brücken musst Du gehn”; mit “Wahnsinn” und mit dem extra für diese Veranstaltung neu eingeübten Stück “Einen Stern, der Deinen Namen trägt” unsere Chorbegeisterung zeigen. Großer Applaus zeigte uns, dass wir mit unserem Liedbeitrag beim Jubiläumspublikum gut ankamen.

22.11.2014 Blumenschmuck Abschlussfeier und Jubiläum in der Marktschulturnhalle
Erstmals in der Vereinsgeschichte Ebersbachs traten die Chöre des Gesangverein Eintracht Weiler, des Sängerbund/Liederlust Ebersbach mit uns zusammen auf.
Nach langen und schwierigen Abstimmungen hinsichtlich Liedauswahl/Aufführung und Dirigat einigte man sich auf den gemeinsamen Vortrag von “Erlaube mir feins Mädchen”, “Einen Stern, der Deinen Namen trägt” und “Die kleine Kneipe”. Alle Stücke wurden gemeinsam durch unsere Dirigentin Ingrid Güthle eingeübt die auch den gemeinsamen Auftritt leitete. Die Bühne in der Marktschulhalle war für so viele Sängerinnen und Sänger eigentlich zu klein. Aber trotz beengter Verhältnisse und kurzer gemeinsamer Probearbeit gelang uns allen ein Vortrag mit beachtlicher Stimmkraft.

7.12.2014 Weihnachtsfeier des RVI in der Marktschulhalle Ebersbach. Wieder hatte sich Alt und Jung zur gemeinsamen Weihnachtsfeier zusammengefunden die unser Chor mit den weihnachtlichen Weisen “Weihnachtswiegenlied” und “Drei Haselnüsse für Aschenbrödel” untermalen durfte. Zum Schluss gesellte sich die Büchenbronner Kinderschar zu uns und das Lied “Rudolf das kleine Rentier” wurde gemeinsam vorgetragen. Hier wurde auch deutlich mit wie viel Begeisterung und Elan die Kleinsten bei der Sache waren und wie viel Spaß es machen kann, wenn man gemeinsam musiziert und lustige Weisen singt. Dies nährt auch die Hoffnung auf weitere gesangliche Aktivitäten der Kinderschar und wir “alte Chorhasen” würden uns sehr wünschen, dass es gelingen würde in dieser Richtung neue Aktivitäten im RVI zu entwickeln.

21.12.2014 Sulpacher Dorfweihnacht
Wieder einmal waren wir zur musikalischen Begleitung der Dorfweihnacht in Sulpach eingeladen. Mit dem “Weißen Winterwald” konnten wir auf die Weihnachts- und Wintertage einstimmen und natürlich durfte auch in Sulpach das von den Kindern begeistert mitgesungene “Rudolf das kleine Rentier” nicht fehlen.
Mit einer internen Weihnachtsfeier im unserem Sääle klang dann unser Chorjahr aus. Ein Jahr mit großen Trauermomenten aber auch mit viel Freude und gelungenen Auftritten. Zum guten musikalischen Gelingen hatten unsere Dirigentin Ingrid Güthle und als Vertretung und Begleiterin am Klavier Ludmilla Dolgopolova entscheidenden Anteil. Ohne ihr großes Engagement und ohne ihre unermüdliche Bereitschaft, neue Chorlieder zu finden und mit uns einzuüben wäre die Gesangsgruppe des RVI nicht lebensfähig. Im Namen aller Sänger bedanke ich mich deshalb für dieses Engagement das sie jede Woche nach Büchenbronn führt. Das Jahr war auch geprägt von zunehmender terminlicher und beruflicher Belastung unserer Dirigentin Ingrid Güthle und wir hoffen, dass ihr auch in Zukunft die Kraft und die Freude bleibt, den Chor in Büchenbronn weiter zu führen.
Der Chor bedankt sich auch ausdrücklich bei der Vereinsleitung für die vielfältige Unterstützung der Vereinsgruppe und wir werden auch weiterhin bestrebt sein, den Namen des RVI “wohlklingend” zu vertreten.
Natürlich hegen wir auch die Hoffnung, dass neue, jüngere Büchenbronner den Weg zu uns und zu unserem Chor finden werden. Es ist überraschend wie gut man durch gemeinsames Singen die Sorgen des Alltags vergessen kann und wie wohltuend und aufbauend gemeinsame Chorabende doch sind. Dies wird nicht nur von zuvor absoluten “Chorabstinenzlern” bestätigt sondern ansteigende Mitgliederzahlen in Chören und insbesondere jungen Chören belegen diese Erkenntnis die auch durch steigende Medienpräsenz von Choraktivitäten untermauert wird.
Auch die Chormitglieder tragen die aktive Hoffnung, dass es gelingen sollte, in Büchenbronn wieder ein funktional und räumlich ausreichendes und ansprechendes Dorfgemeinschaftshaus zu errichten. Dazu will auch die Sängergruppe einen geeigneten und verkraftbaren Beitrag leisten.
Ohne ein geeignetes Dorfgemeinschaftshaus stagniert das Dorf-und Vereinsleben auf dem derzeitigen Niveau. Es sollte eine neue Basis und neuer Anreiz sein, nicht nur die Gesangsabteilung neu innerhalb der Dorfgemeinschaft zu beleben und zu entwickeln sondern das gesamte gemeinsame Leben hier auf der schönen Schurwaldhöhe mit mehr Freude und Gemeinsamkeit zu bereichern.

Für den Chor
Peter Leukhardt Büchenbronn, den 7.3.2015


2013 Jahresbericht der Sängergruppe des RVI Büchenbronn

Wir sind ein kleiner gemischter Chor unter Leitung unserer Dirigentin Ingrid Güthle und haben 2014 30 Singstunden zusammen mit unserer Pianisten Ludmilla Dolgopolova folgende Auftritte gemeistert:

Am 18.02.2013 feierte Herr Schreiner im Haus Filsblick seinen 90. Geburtstag. U.a waren auch wir zur Mitgestaltung des Abends eingeladen.
Herr Schreiner hat in früheren Jahren das Werk Tillmann Riemenschneider komponiert und getextet.
Hieraus wünschte er sich, dass wir nochmals den “Jägerchor” vortragen.

Helmut Bodmer (unser früherer Dirigent) hatte am 04.Mai 2013 seinen 85. Geburtstag. Nach dem Ständchen in seiner Wohnung lud er uns zur Feier nach Büchenbronn ins Gasthaus “Rose” ein.

Ruth Benkart unsere Sopranistin hatte 80. Geburtstag am 07.06.2013. Wir feierten Ihren Ehrentag am 15.06.2013 gebührend mit ihren Verwandten und Freunden im Gemeindehaus in Weiler. Ein Zitat “Ruth, bleib in dem Chor, die mögen Dich!”

In der Urlaubszeit hatten wir am 23.08.2013 ein zwangloses Eisessen beim Italiener in Reichenbach / Fils organisiert.

Dann fingen wieder unsere Proben an, denn am 17.11.2013 durften wir den evangelischen Gottesdienst in der Veitskirche mitgestalten.
Eine Woche später am 23.11.2013 war die Abschlussfeier des Blumenschmuckwettbewerbs in der Marktschulhalle Ebersbach. Wir gaben 4 Lieder zum Besten. Das Fazit eines jungen Zuhörers war “ich wusste gar nicht, dass ihr so schmissige Sachen singt”.

Die Weihnachtsfeier des RVI Büchenbronn am 08.12.2013 war für alle Mitwirkende ein voller Erfolg, auch für uns. Wir durften uns über “Stille, heilige Nacht” mit 6 Vorträgen bis zum “Büchenbronner Chörle” ausleben.

Sängerweihnachtsfeier im Übungsraum am 13.12.2013, an der auch Helmut Bodmer mit seiner Frau Steffi teilnahmen, es sollte das letztemal sein. Er starb am 27.12.2013 plötzlich an einem Herzinfarkt.
Wir haben ihn am 04.01.2014 auf seinem letzten Weg musikalisch begleitet. Er wäre mit uns zufrieden gewesen.
Ein Nachruf der Gesangsabteilung von Peter Leukardt hat aufgezeigt, dass wir mit ihm unvergessliche Stunden und Momente erleben durften und er uns in guter Erinnerung bleiben wird.

Nachruf Helmut Bodmer     Ebersbach, Jan. 2014

Die Gesangsabteilung des Radfahrerverein Immergrün trauert um ihren langjährigen Dirigenten Helmut Bodmer der sich durch sein Wirken im Verein große und bleibende Verdienste erworben hat. Nach einer chorlosen Zeit im Verein von 1952 bis 1967 war er zusammen mit 15 Chorinteressenten die treibende Kraft bei der Neugründung im Jahre 1968. Danach hat er über 34 Jahre hinweg den Chor bis zum 29.3.2003 geleitet. Durch sein engagiertes und gekonntes Wirken hat er den Chor zu einem Klangkörper aufgebaut dem große Anerkennung bei den zahlreichen Auftritten in Ebersbach und Umgebung zuteil wurde.

Wir Sängerinnen und Sänger durften mit ihm zusammen eine wunderbare, fröhliche und harmonische Zeit erleben. Immer war er auf der Suche nach passenden Liedern und Weisen und so hat sich über seine Wirkungszeit hinweg ein Schatz von über 400 Chorwerken bei uns angesammelt aus dem wir immer wieder das eine oder andere Werk für unsere Auftritte hervorholen.

Er hat es dank seinem sehr großen musikalischen Einfühlungsvermögen immer wieder verstanden, uns seine Vorstellungen über einen gekonnten Liedvortrag zu vermitteln. Für ihn war es wichtig, ein Werk in möglichst ausgefeilter hoher Qualität gemäß seinen Interpretationsvorstellungen vorzutragen. Hierbei zeichneten ihn eine große Ruhe und Beharrlichkeit bei der Probenarbeit aus. Niemals hat er dabei die Geduld mit uns verloren und so waren die Singstunden freitags für uns immer eine erbauliche und fröhliche Wochenabrundung bei der wir abschalten konnten von der Hektik des Alltages. Jeden Freitag hat er sich zu Fuß nach Büchenbronn zu den Singstunden aufgemacht, mit seiner braunen Notentasche am Arm und weder Wind noch Wetter konnten ihn davon abhalten.

Durch die zahlreichen Weihnachtsfeiern, Geburtstage, Hochzeiten, Jubiläen, Chorkonzerte und Gottesdienste die wir unter seiner musikalischen Leitung mitgestalten durften ist er auch bei vielen Zuhörern noch immer in sehr guter Erinnerung.

Unvergessen werden uns aber nicht nur die Singstunden selbst sondern auch das anschließende gesellige und fröhliche Beisammensein in der Rose in Büchenbronn sein. Dort holte er dann aus seiner Notentasche viele schöne alte und neue Weisen hervor die in der Runde oft bis in die späte Nacht hinein gesungen wurden. Aber Helmut war auch ein großer Berg- und Wanderfreund und so hatte er immer gute Wanderideen parat die zu vielen für uns unvergesslichen Chor-Wandertagen auf der Alb und in der Umgebung wurden.
Wir Sängerinnen und Sänger hatten mit ihm unvergessliche Stunden und Momente die unser Leben sehr bereichert haben, an die wir gerne zurückdenken und die uns für immer in guter Erinnerung bleiben werden.Gesangsabteilung des RVI

RVI Buechenbronn e.V. – Singgruppe


Die Sängergruppe hat im Jahr 2012 folgende Auftritte wahrgenommen:

Maibaumaufstellung bei gutem Wetter am Brunnen. Mit den anwesenden Besuchern sangen wir gemeinsam Maien und Frühlingslieder

Schon lange wollten wir einen Besuch im Alten- und Pflegeheim Ebersbach machen. Am Samstag, den 19.05.2012 trafen sich die Sängerinnen und Sänger im Speisesaal der Einrichtung. Nach einer kurzen Begrüßung durch die Heimleitung gab unsere Dirigentin Ingrid Güthle der Pianistin Ludmilla Dolgopolova und uns den Einsatz und schon blühten “Tulpen aus Amsterdam”. Anschließend reihten sich Schlagermelodien aus den 60er Jahren ein. Einige Zuhörer summten oder sangen mit. Beim Heimgang haben wir versprochen bald wiederzukommen

Die Katholische Kirche Sparwiesen (die zur Seelsorgeeinheit Ebersbach gehört) hat uns schon zum Jahresanfang signalisiert, dass am 10.06.2012 Bonifaziusfest gefeiert werden soll und gebeten, dass wir die musikalische Umrahmung übernehmen möchten.
Das haben wir getan und sakrale Choräle teils in lateinisch und griechisch vorgetragen. Der anhaltende Beifall für uns am Schluss des Festgottesdienstes belohnte uns reichhaltig.
Beim anschließenden Gemeindefest gaben wir noch ein paar weltliche Lieder zum Besten.

Der Sängerbund Ebersbach hat uns im Lauf des Jahres zur Herbstunterhaltung im Gasthaus “Löwen” in Ebersbach zusammen mit der Singgemeinschaft Uhingen am Samstag, 27.10.2012 eingeladen. Unsere Dirigentin war krank und Ludmilla führte uns prima durchs Programm.

“Bünzwangen musiziert im Advent in der kath. Kirche in Bünzwangen”. Am Freitag, dem 07.12.2012 mit der Grundschule Bünzwangen sangen wir Weihnachtslieder aus unserem Repertoire.

“Bünzwangen musiziert im Advent”.

Wir sind von der Ortsvorsteherin Frau Dagmar Reyer gebeten worden zusammen mit der Grundschule Bünzwangen den Abend zu gestalten. Damit haben wir auch ein Schulprojekt für Kinder in Sri Lanka unterstützt. Mit Kinder zusammen zu singen und zu musizieren ist einfach schön. Es war ein wunderbarer Adventsabend der uns alle verzaubert hat.

Weihnachtsfeier des RVI-Büchenbronn am Sonntag, den 09.12.2012 in der Marktschulhalle Ebersbach. Hier durften wir unsere Weihnachtslieder singen.


Im Übrigen warten wir auf unser neues Gemeinde bzw. Bürgerhaus.In den letzten Jahren waren wir bei verschiedenen Chören und Gesangsvereinen zu Gast. Leider konnten wir – bis jetzt – niemanden “zurückeinladen”, weil es noch keinen geeigneten Raum in Büchenbronn gibt. Darum brennen wir geradezu, dass das Bauvorhaben Bürgerhaus hoffentlich schnell umgesetzt wird.

Hierzu möchte unsere Dirigentin Frau Güthle noch etwas sagen:

Es ist noch etwas früh, dennoch möchten wir schon bald das Projekt “Einweihung des Bürgerhauses” in Angriff nehmen; Denn so etwas “großes” bedarf doch etlicher Singstunden. Und so möchten wir auch Mitstreiter d.h. Mitsänger gewinnen, die uns dabei unterstützen und auch nicht nur bei diesem Projekt: also, sprecht eure Nachbarn an, redet mit den “Neubüchenbronnern”, gebt euch selber einen Ruck, dann können wir etwas bewegen.


Jahresbericht 2011 der Sängeraruppe des RVI Immergrün

 Büchenbronn 2011 hatten wir Termine, die schön gesetzt waren und uns genügend Zeit für Proben ließen.
7. Februar unsere langjährige Sopranistin Gertrud Zwicker wurde beerdigt. Wir haben den Grabgesang übernommen.
8. April beim Kulturkreis Ebersbach stand die Uraufführung „Tilmann Riemenschneider” – ein Werk von Friedrich Schreiner – im Haus Filsblick an. Bei dieser Dichterlesung durften wir die teils aufrührerischen Lieder und den Minnegesang vortragen.
9. April Altennachmittag der Stadt Ebersbach in der Aula des Raichberggymnasiums. Herr Bürgermeister Vogler hat uns kurzfristig gebeten, gesanglich mitzuwirken. Hier konnten wir unser neues Programm austesten.
30. April Maibaumaufstellung. Gemeinsam mit den Anwesenden wurden Maien- und Frühlingslieder gesungen.
17. Juli Für diesen Termin haben wir schon seit Monaten stimmlich geackert. „So schön war die Zeit” Titel des Abends. Schlagermelodien aus den 50er und 60er Jahren. Das Konzert fand im Haus Filsblick statt. Ein vollbesetztes Haus erwartete uns und der Erfolg blieb nicht aus. Wir danken dem Kulturkreis, der das Zeitgeschehen in Wort und Bild dem Publikum nahe gebracht hat.
15. Oktober Musikalische Herbstunterhaltung mit Freunden beim TSV Baiereck-Nassach. Allein die schöne Turnhalle mit Nebenräumen hat es uns angetan, wäre für Büchenbronn wünschenswert.
19. November Benefizveranstaltung in der Kath. Kirche in Sparwiesen. Wir haben den Gottesdienst mit sakralen Chören umrahmt
3. Dezember „Weihnachten bin ich zu Haus”. Wir durften bei der Vereinsfeier des RVI im Kleintierzüchterheim mitwirken.
18. Dezember Dorfweihnacht des OGV Sulpach. Mit den Bläsern des Musikvereins haben wir das musikalische Rahmenprogramm gestaltet.

Teilweise hatten wir Verstärkung von Sängerinnen und Sängern, Trommler und Mundharmonikaspieler, die wunderbar ins Programm passten. Inzwischen singen wir – wenn es sein muss – in 6 Sprachen.

Und wer hat alles ausgedacht, inszeniert und arrangiert?
Unsere rührige Dirigentin Ingrid Güthle. Zusammen mit Ludmilla Dolgopolova – die inzwischen auch die C-Musikerprüfung mit Erfolg bestanden hat – werden wir noch viel Schönes erleben.

Anfangs Februar 2011 verstarb unsere ehemalige Sopranistin Gertrud Zwicker im 92. Lebensjahr. Wir haben die Trauerfeier mit nseren Liedern umrahmt.
Sie wird der Sängergruppe in guter Erinnerung bleiben.

vorgetragen von Ruth bei der Hauptversammlung am 3. März 2012


Jahresbericht der Sängergruppe des RVI Büchenbronn für das Jahr 2010

“Singen stärkt das Immunsystem” – so konnte man jüngst in der Zeitung lesen. Wenn das Chorsingen so der Gesundheit dient und darüber hinaus auch noch unter einer Dirigentin wie Ingrid Güthle geschieht, dann macht es doppelt Freude. Dazu verhilft auch noch Ludmila Dolgopolova am Piano. Deshalb gehen wir begeistert in jede Singstunde. Im vergangenen Jahr hatten wir ein recht umfangreiches und abwechslungsreiches Programm.

Rückblick der Auftritte 2010:

17.02.2010 Die Angehörigen von Christoph Knierim wünschten, dass wir die Beerdigung mit unseren Liedern umrahmen. Er war der Sängergruppe sehr zugetan.
30.04.2010 Leider regnete es dieses Jahr bei der Maibaumaufstellung, und so zogen die Besucher und die Sängergruppe in den Übungsraum um und sangen gemeinsam Frühlingslieder.
08.05.2010 Freudig erwarteten uns die Besucher und das Pflegepersonal im Pflegestift Ebersbach und wir haben dort Mailieder und lustige Lieder vorgetragen. Auch unsere Operettenmelodien wurden dankbar angenommen und zum Teil mitgesungen. Wir haben viel Freude hinterlassen und versprochen bald wiederzukommen. Die Sängerinnen und Sänger gingen nachdenklich nach Hause.
18.05.2010 80. Geburtstag von Sängerin Ruth Mayer, den wir in der “Rose” mit Gesang gebührend feierten.
17.07.2010 Der angekündigte Heimatabend des Kulturkreises fiel der Hitze zum Opfer und wurde auf den 8. April 2011 verschoben.
27.08.2010 Die Ferienzeit erschien uns ein wenig zu lang und so trafen wir uns kurzfristig beim Italiener in Reichenbach/Fils.
06.10.2010 Bei der Beerdigung von Frau Schreiner übernahmen wir die gesanglich Gestaltung.
07.10.2010 Unser Tenor Rüdiger Löffler verstarb ganz plötzlich und wir umrahmten die Trauerfeier mit Liedern. Wir werden ihn in unserem Chor stets in guter Erinnerung behalten.
20.11.2010 In diesem Jahr wurden wir um die musikalische Umrahmung des Blumenschmuckwettbewerbs gebeten. Wir konnten unser breites Repertoire vorführen. Für die in Landestracht vorgetragenen afrikanischen Lieder erhielten wir großen Applaus.
26.11.2010 Mit der Grundschule Bünzwangen gestalteten wir eine Adventsfeier in der katholischen Kirche. Zusammen mit den Kindern wurden die Lieder “Wir sind die Welt, wir sind die Kinder” und “Rudolf, das kleine Rentier” vorgetragen. Gedichte ergänzten das musikalische Programm. Es ist schön, was wir auch mit anderen auf die Beine stellen können.
04.12.2010 Die Sängergruppe wirkte mit ein paar Liedern bei der Weihnachtsfeier des Vereins mit. Auch mit der Jugend wunden einige Stücke vorgetragen.
20.12.2010 Ursula und Helmut Scheinert feierten ihr Silberhochzeit und zugleich kirchlich grüne Hochzeit. Beide unterstützen uns im Alt bzw. Tenor im Chor und wir wurden zu diesem Fest eingeladen. Wir gestalteten diese Feier gerne mit.

Zugleich war dies ein schöner Abschluss unseres Vereinsjahres.


Ruth Mayer trägt an der HV den Jahresbericht 2009 vor

Wie auch schon im Jahr 2008 hatten wir 2009 wieder ein ausgefülltes Programm.
Ingrid Güthle und ihre Pianistin Ludmila Dolgopolova bewältigten ein reichhaltiges Repertoire an Liedern für vielerlei Anlässe.
Die Vorarbeit an Stimmbildung und Interpretation der Lieder in den vergangenen Jahren machte sich bezahlt und der “Büchenbronner Chor” ist mittlerweile auch rund um Ebersbach bekannt und beliebt.

Unsere Auftritte im Jahr 2009 waren:

am 11.01.2009 Neujahrsempfang im neuen Rathaus mit der Champagner – Arie aus der “Fledermaus” mit Chor und Solisten
am 10.01.2009 unsere Dirigentin Ingrid Güthle wurde 50. Jahre alt. Im Saal der Herz-Jesu-Kirche gestaltete sie ein großes Fest mit ihrer Familie, ihren Arbeitskollegen und dem Chor.
am 28.03.2009 feierte Frida Greiner ihren 80. Geburtstag. Sie ist die am längsten dem Chor angehörende Sängerin überhaupt. Der Chor umrahmte mit einigen Beiträgen das Familienfest.
am 25.07.2009 Konzert beim Kulturkreis Ebersbach im Haus Filsblick. Mit 12 Liedern, zum einen Teil aus unserem Fundus, zum anderen Teil mit neu dazugelernten Liedern machten wir eine musikalische Europa-Reise, die in Russland begann und im ganzen Kontinent Station machte
am 24.10.2009 Bei der Herbstunterhaltung des Sängerbunds- Liederlust und dem Sängerbund Uhingen sangen wir “als Gastchor” einige Lieder und ernteten kräftigen Applaus.
am 05.12.2009 umrahmte der Chor die Weihnachtsfeier des RVI Büchenbronn mit weihnachtlichen Weisen.
am 20.12.2009 “Dorfweihnacht” des Obstbauvereins Sulpach. Auch zu diesem “Vorweihnachtsfest” wurde der Chor eingeladen um der Veranstaltung einen festlichen Rahmen zu geben. Als “Dank” für unseren Einsatz wurden wir noch ins Gasthaus “Rad” zum vespern eingeladen.


Ruth Mayer liest an der HV den
Jahresbericht der Sängergruppe des RVI für das Jahr 2008

Dank unserer umtriebigen und strebsamen Dirigentin Ingrid Güthle hatten wir 2008 ein ausgefülltes Programm. Viel Probenarbeit war zu bewältigen, aber die Sängerinnen und Sänger waren mit Begeisterung dabei und so konnte Ingrid alles was möglich war aus dem Chor “herausholen”, Feinheit in der Interpretation, Aussprache, Absprache und bestmöglichen Chorklang. Deshalb konnten wir immer ohne allzu großes Lampenfieber an unsere Auftritte herangehen.

Dies waren:
am 26.01.2008 Büchenbronner Abend des RVI mit der Theatergruppe im Gemeindezentrum
am 03.05.2008 80. Geburtstag unseres früheren Dirigenten Helmut Bodmer in der Rose” in Büchenbronn
am 04.05.2008 gesangliche Umrahmung eines Gottesdienstes in der Herz-Jesu-Kirche anlässlich Helmut Bodmers 80. Geburtstag
am 06.06.2008 Ständchen für unsere langjährige Sängerin Hedwig Kurz , die am 21.05.2008 ihren 80. Geburtstag feierte, in der “Rose” in Büchenbronn
am 19.07.2008 eine Veranstaltung des Kulturkreises Ebersbach e.V. im Bürgertreff (Filsblick) in Ebersbach, dabei sang der Chor eine “Deutschlandreise in 10 Liedern”
am 11.10.2008 ein Abend des Kulturkreises Ebersbach e.V. im evangelischen Gemeindezentrum “Operettenmelodien” zusammen mit Solisten.
am 16.10.2008 Mitgestaltung der Trauerfeier von Frau Luise Knierim in Ebersbach
am 06.12.2008 Mitgestaltung der Weihnachtsfeier des RVI im Kleintierzüchterheim
am 11.01.2009 durften wir beim Neujahrsempfang auf Wunsch von Herrn Bürgermeister Wolff einen musikalischen Leckerbissen (Operettenmelodien mit Solisten) vortragen.

Jahresbericht der Sängergruppe für das Jahr 2007

Nach den Weihnachtsferien fingen wir wieder pünktlich mit den Proben an. Es läuft alles sehr gut und wir sind auch sehr motiviert. Es macht Freude wie Ingrid Güthle und Ludmila Dolgopolova die Probenabende gestalten. Bald schon wurden die Lieder für unseren ersten “Auftritt” im neuen Jahr geprobt, dieser war am Abend des 30. April zur Aufstellung des Maibaums.

Der Kulturkreis Ebersbach veranstaltete am 15. September 2007 einen Ebersbacher Abend, zu dem wir engagiert wurden. Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen “Lieder der Heimat” von Friedrich Sucher, Johannes Brahms und Franz Schubert. Wir konnten auf Chorsätze zurückgreifen, die wir schon bei unserem langjährigen Dirigenten Helmut Bodmer gelernt harten und die nun wieder aufgefrischt wurden. Natürlich waren auch einige Lieder dabei, die uns Ingerid “beigebracht” hat und die von Frau Ludmila auf dem Klavier begleitet wurden. Durch verschiedene “Aushilfssänger” konnte sogar ein Männerchor zusammengestellt werden. Von Seiten des Publikums bekamen wir viel Lob und Anerkennung. Schade war, dass von Vereinsseite niemand anwesend war.

Von der Stadt Ebersbach erhielten wir eine Einladung zur gesanglichen Gestaltung des Blumenschmuckwettbewerbs am 24. 11.2007. Hierbei konnten wir mit unserer Leistung auch gut punkten.

Unser letzter Auftritt des Jahres war zur Weihnachtsfeier des Vereins am 9.12.2007 im Kleintierzüchterheim.

Das Jahr 2007 war sehr arbeitsaufwändig mit vielen Proben. Aber das Singen bei Ingrid mit Unterstützung von Ludmila macht uns allen viel Freude.
Bedanken möchten wir uns für den Zuschuss zu unseren Hals- und Einstecktüchern. Wir haben die Farben gelb und grün ausgewählt, dann können wir bei Konzerten außerhalb des Vereins erkennbar als “Chor des Radfahrervereins Immergrün” auftreten.
Nun soll ja unser Probenraum erweitert werden. Nach dieser Renovierung brauchen wir dringend einen neuen Notenschrank.

16.02.2008 Ruth Mayer


Zu Gast beim Kulturkreis Ebersbach/Fils e.V.
Unsere erfolgreiche Büchenbronner Chorgemeinschaft vor dem wieder hergerichteten historischen Rad der früheren Ebersbacher Kolb’schen Mühle.

Die Chorgemeinschaft des Radfahrervereins Büchenbronn gestaltete zusammen mit dem Kulturkreis den “Tag der Heimat”.
In einem kühlen Grunde, da geht ein Mühlenrad…

Zum “Tag der Heimat” hatte der Kulturkreis, der in diesem Jahr seinen 35. Geburtstag begeht, unter dem Motto “Kein schöner Land in dieser Zeit” diesmal zu einer unterhaltsamen Deutschlandfahrt ins Haus “Filsblick” eingeladen. Als Reisegesellschaft fungierte die Chorgemeinschaft Büchenbronn, die unter ihrer versierten Dirigentin Ingrid Güthle eine sehr große erwartungsfroh gestimmte Gästeschar begrüßen durfte. Als Pfadfinder wussten jedoch auch Susanne Dukat, Silvia Blank und Georg Hübner die Schönheiten der angesteuerten Landschaften zu preisen. In buntem Wechsel von Lied und Vers erfreuten altvertraute Weisen und Gedichte, die aus Kindheit und Jugendzeit herüber klangen, alle Teilnehmer wie mit Bildern aus ihrem Familienalbum, als der heimatliche Bereich noch überschaubar gewesen war und trotz zuweilen recht turbulenter Zeitläufe glücklich bewahrt werden konnte.
Als zweiter Leitspruch diente jedoch auch der Kernsatz “Die Gedanken sind frei”, der in Liedern und Sprichwörtern seit dem 13. Jahrhundert immer wieder erscheint, nach Schillers Forderung “Geben Sie Gedankenfreiheit, Sire!” am Vorabend der Französischen Revolution die deutschen Gemüter bewegte und in dem Gedicht von Rudolf Hagelstange “Freiheit ist der Odem unseres Lebens”, von Georg Hübner ausdrucksvoll vorgetragen, bis heute nichts von seinem Antrieb verloren hat. Gleichsam wie in einem Terzett gesellten sich die hellen Sopranstimmern von Susanne Dukat und Silvia Blank zum markanten Bariton ihres Weggefährten und ließen den Gedichten von Storni, Eichendorff, Paul Wolf, Scheffel, Weber und Becher auf ihrer Wanderung von Norden nach Süden Jütland, Thüringen, Schlesien und das Neckartal bis hin zum Bodensee in hellen Farben aufleuchten. Und der Chor ermunterte mit viel Hingabe seine Gäste an vertrauten Orten immer wieder zum Verweilen, um eigene unvergessliche Erlebnisse ins Bewusstsein zurückzurufen. So erinnerte das “Rennsteiglied” an Ausflüge in den Thüringer Wald, die blond gelockte “Loreley” an Rheingold, Heine und Sucher und der “Jäger aus Kurpfalz” an sangesfrohe Stunden zu Füßen des Heidelberger Schlosses. Zu einem schwäbischen Kabinettstück geriet die vor Freude überschäumende Weise “Gi – Ga – Gondele” und “Wir im Süden” vergegenwärtigte liebevoll unvergänglich gebliebenes bodenständiges Brauchtum. Beeindruckend war aber auch, wie Ingrid Güthle mit jugendlichem Schwung ihre Sänger leitete, die selbst jedoch erneut bewiesen, mit welcher Begeisterung die Büchenbronner Volltreffer im Kulturleben unserer Stadt erzielen können. Der überaus herzliche Beifall des Publikums unterstrich dann ebenfalls, dass der Abend tatsächlich zu einem weiteren Markstein der neuen Veranstaltungsreihe des Kulturkreises geworden ist.
In seinem Schlusswort dankte Andreas Braun nicht nur allen Besuchern und Mitwirkenden, sondern lud gleichzeitig auch schon zum Jubiläumsabend am 11. Oktober ins Gemeindezentrum ein, wo weitere Überraschungen erwartet werden dürfen.
Friedrich Schreiner